Förderung

Die Förderpraxis der Haller Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“ folgt dem Prinzip „Bilden-Fördern-Integrieren“. Weil die Mittel der Bürgerstiftung für Unterstützungsmaßnahmen auf etwa 100.000,- Euro pro Jahr begrenzt sind, haben wir Schwerpunkte festgelegt. Vor allem sind das die „Kinderhilfe“, unsere „Partnerschaft zu Grund- und Hauptschulen (neuerdings Werkrealschulen)“, das wichtige gesellschaftliche Thema der „Integration von Migrantenkindern“ und die Vergabe von Stipendien. Wenn nach Bedienung dieser Schwerpunkte noch Mittel zur Verfügung stehen, werden sie für eine ergänzende Projektförderung zum Wohle der Jugend verwendet. Es geht hier um kulturelle Angebote oder auch Themen der Sportförderung (siehe hierzu die Rubrik „Sonstige Projektförderung“).

1. Kinderhilfe

Für die Hilfe von Kindern und Jugendlichen setzt die Bürgerstiftung seit langem durchschnittlich 20.000,- Euro jährlich ein. Hier werden größere und kleinere Projekte gefördert, sei es die regelmäßige erhebliche Unterstützung des Frauen- und Kinderschutzhauses, ein Spielhaus für einen Kindergarten oder einzelne Aktivitäten der Kinderakademie …
WEITERLESEN

2. Grundschulen

Die Bürgerstiftung versteht sich im besonderen Maße als Partner der Grund- und Hauptschulen. In den letzten Jahren ist knapp ein Drittel der jährlich verfügbaren Mittel in diesen Förderschwerpunkt geflossen, jeweils rund 30.000,- Euro. Einmal jährlich findet eine Konferenz mit den Grund- und Hauptschulrektoren Schwäbisch Halls zur Festlegung der notwendigen Maßnahmen statt. Die Bürgerstiftung macht vor allem die Nachmittagsbetreuung in Schwäbisch Halls Grund- und Hauptschulen möglich. Das ist ein wichtiger Baustein für junge Familien zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
WEITERLESEN

3. Werkrealschulen / Hauptschulen

Bei der Förderung von Werkrealschulen steht vor allem der wichtige Zeitraum des Übergangs von Schule zum Beruf im Zentrum. Deshalb steht die Bürgerstiftung bevorzugt Aktivitäten für die Schuljahre 8 und 9 hilfreich zur Seite. Partnerschulen sind die Thomas-Schweicker-Werkrealschule und die Werkrealschule Schenkensee.
WEITERLESEN

4. Integration

Aus den Erfahrungen der Zusammenarbeit mit den Grund- und Hauptschulen ist die Erkenntnis erwachsen, dass Sprachförderung insbesondere bei Schülern mit Migrationshintergrund besonders wichtig ist. Zur Sprachförderung dieser Kinder schmiedet die Bürgerstiftung gerne auch Allianzen. Ein bewährter Partner dabei ist die AWO (Arbeiterwohlfahrt Schwäbisch Hall), beispielsweise mit ihrem aktuellen Projekt „EUXENOS“ (griech. für gastfreundlich).
WEITERLESEN

5. Sonstige Projektförderung

Neben ihren Schwerpunktthemen Kinderhilfe, Partnerschaft zu Grund- und Hauptschulen, Integration und Vergabe von Stipendien übernimmt die Haller Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“ noch eine Reihe sonstiger Projektförderungen zum Wohle der Jugend im Raum Hall. Hier ist das Spektrum vielfältig. Es geht um Maßnahmen der Sportförderung, wie z.B. ein von Jugendlichen ausgerichtetes Volleyballturnier bis hin zu einmaligen Großprojekten, wie z.B. die Unterstützung des Ausbaus der Mediothek des Goethe-Institutes. Verbindendes Element der Förderaktivitäten ist der Wunsch, die Bildungssituation junger Menschen zu verbessern.
WEITERLESEN

6. Stipendien

Die Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“ fördert Studenten, die ihr Abitur an einem der fünf Schwäbisch Haller Gymnasien abgelegt haben, um Finanzierungslücken zwischen Ausbildungskosten und zur Verfügung stehenden Eigenmitteln und Fördermitteln von anderer Seite zu schließen. Sie möchte damit zu einem konzentrierten Studium innerhalb der Regelstudienzeit beitragen. Wesentliche Kriterien für die Vergabe sind gute Leistungen, Interessen und Aktivitäten über das Fachgebiet hinaus<
WEITERLESEN

7. Nachbar in Not

Es sind oft die Schicksalsschläge in Familien, die selbst leidgeprüfte Sozialarbeiter immer wieder berühren. Zwar gibt es in Deutschland ein vergleichsweise dichtes Hilfenetz von Staat und Wohlfahrtsorganisationen, jedoch fallen regelmäßig Menschen durch die Maschen des Sozialsystems. Eben deshalb, weil ihre Notlage keiner „Norm“ entsprechen. Auch im Haller Land. Hier greift die Hilfsaktion „Nachbar in Not“ mit Spendengeldern aus der Bevölkerung – zehn Jahre lang als Aktion von Haller Tagblatt, Stadt und Wohlfahrtsorganisationen, seit einem Jahr als Unterstiftung der Bürgerstiftung.
WEITERLESEN

8. Evangelische Jugendarbeit

Die Unterstiftung der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde in der Haller Bürgerstiftung wurde 2005 errichtet. Ihre Stiftungszwecke ergänzen die gemeinnützigen Zwecke der Hauptstiftung, weil sie „konfessionelle Prägung, Kompetenz und Tradition der Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde einbringen“.
WEITERLESEN