Integration

Aus den Erfahrungen der Zusammenarbeit mit den Grund- und Hauptschulen ist die Erkenntnis erwachsen, dass Sprachförderung insbesondere bei Schülern mit Migrationshintergrund besonders wichtig ist. Zur Sprachförderung dieser Kinder schmiedet die Bürgerstiftung gerne auch Allianzen. Ein bewährter Partner dabei ist die AWO (Arbeiterwohlfahrt Schwäbisch Hall), beispielsweise mit ihrem aktuellen Projekt „EUXENOS“ (griech. für gastfreundlich).

Zusammenarbeit mit der AWO

Zusammenarbeit der Bürgerstiftung Schwäbisch Hall mit der AWO

Zusammenarbeit mit der AWO (Quelle: Haller Tagblatt)

Die Bürgerstiftung arbeitet seit 2004 im Themenfeld Integration mit der AWO zusammen. In dieser Zeit sind von der Bürgerstiftung für das Projekt „Rettet die Brückenlehrer“
29.000,- Euro, für das Nachfolgeprojekt „EUXENOS“ 10.500,- Euro und über indirekte Zuwendungen an Schulen noch mal 25.000,- Euro in die gemeinsamen Projekte mit der AWO geflossen. Die Zusammenarbeit mit der AWO soll fortgesetzt und ausgebaut werden, weil die Bürgerstiftung das Expertenwissen der AWO gerne zur Verbesserung der Situation von Kindern mit Migrationshintergrund und deren Familien nutzt.

Weiterhin unterstützt die Bürgerstiftung das von der AWO initiierte Projekt „Ansporn“, bei dem engagierte Mentorinnen und Mentoren Schülerinnen und Schülern an Haupt- und Werkrealschulen bei ihren Bildungsbemühungen durch tätige Unterstützung – u.a. bei den Hausaufgaben – wirksam helfen.

  • Fördersumme 2012: 4.000,- Euro

Migrationsprojekt der Fußballschule

Die Fußballschule Schwäbisch Hall hat das Thema Integration in die Vereinssatzung aufgenommen. Fast 50 aktive Spieler haben einen Migrationshintergrund. Vereinsarbeit mit der damit verbundenen Kontaktpflege unter den Jugendlichen aus unterschiedlichen Gruppen ist ein guter Weg zur Integration in die Gesellschaft. Aus diesem Grund fördern wir das Engagement in diesem Bereich.

  • Fördersumme 2010: 5.000,- Euro
  • Fördersumme 2011: 5.000,- Euro
  • Fördersumme 2012: 5.500,- Euro
  • Fördersumme 2013: 1.000,- Euro


Projekt „Elele“

Integrationsprojekt "Elele" der Bürgerstifttung Schwäbisch Hall

Integrationsprojekt „Elele“ – Quelle: Haller Tagblatt

Der Name Elele bedeutet „Hand in Hand“. Initiiert von Klaus Grothe findet zweimal pro Woche ein gezielter Unterricht für türkische Grundschülerinnen und Grundschüler aus allen Schulen in der Rollhofschule statt. Die Idee kam vom türkischen Elternbeirat. In diesen Kursen werden zur Zeit 7 Viertklässler auf den Übergang zu weiterführenden Schulen vorbereitet. Der Zuschuss der Bürgerstiftung in Höhe von 1.600,- Euro wird für das Honorar der Lehrerin verwendet.

„SPIRIT“ Projekt der Bausparkasse

Im Auftrag der Bürgerstiftung führt eine Nachwuchsgruppe der Bausparkasse ein Evaluations-Projekt über die Bildungssituation von Kindern mit Migrationshintergrund bis zu einem Höchstalter von zehn Jahren (4. Klasse) im Haller Raum durch. Dazu werden Experten in Behörden, Schülern und anderen Einrichtungen befragt. Als Ergebnis sollen Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Bildungssituation dieser Kinder vorliegen.

Die jungen Leute stellen für dieses Projekt insgesamt 60 Projekttage zur Verfügung. Sie führen Interviews und gleichen die Ergebnisse mit öffentlichen Statistiken ab. Das Projekt endete im Juli 2011. Die Ergebnisse werden öffentlich vorgestellt.

 

2011 BiKiMi

Im Rahmen des Projektes „Bildungssituation von Kindern mit Migrationshintergrund“ wurden 2011 Befragungen an ausgewählten Schulen und Kindergärten im Raum Schwäbisch Hall durchgeführt.  Ziel der Befragungen war es die Bildungssituation von Kindern mit Migrationshintergrund zu analysieren. Mit Hilfe der Ergebnisse wurden Konzepte zur Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund erstellt.

Die Haller Bürgerstiftung hat ab 2011 einen Betrag von 15.000,- Euro zur Migrationsförderung zur Verfügung gestellt.

Bikimi - Integrationsprojekt der Bügerstiftung Schwäbisch Hall

Die Teilnehmer des Projekts „BiKiMi“ und der Vorstand der Bürgerstiftung

 

2013 Sesam

2013 beauftragte die Schwäbisch Haller Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“ das Projekt „Studie zu Erfolgsfaktoren bei Schulabsolventen mit Migrationshintergrund“. Es wurden über 300 Schüler des Abschlussjahrgangs an Schwäbisch Haller Schulen zu den Themen Sprache, familiäres, schulisches und soziales Umfeld befragt. Mit Hilfe der Interviews war es möglich, die Erfolgsfaktoren der SchülerInnen mit Migrationshintergrund zu identifizieren und die Projektergebnisse in die Förderpraxis der Bürgerstiftung einfließen zulassen.

Sesam: Projekt der Bürgerstiftung Schwäbisch Hall

Herr Preisendanz, die Schülerinnen Sibelly und Merve und Herr Lang bei der SESAM Podiumsdiskussion